[GER]

Die Kunst und das Prekariat 

gemeinsam mit Andrei Siclodi

 

Publikationsbeitrag Gaismair-Jahrbuch 2020 

>>Art is the rare option to express what others can’t see or see, cannot feel or feel, won’t think or think. Art is nothing about money and is not made for judgment (...).<<

So zumindest ist es in Großbuchstaben über der Theke einer beliebten Bar in Innsbruck zu lesen, während an den Wänden nebenan Bilder aus dem Hobby- bereich zum Verkauf angeboten werden. Diese Aussagen, deren Ursprung oder VerfasserIn nicht angegeben wird, sind in vielerlei Hinsicht problematisch. Hielte man sie für wahr, hieße es dann, „Kunst“ sei alles und nichts und zugleich außer- halb der üblichen gesellschaftlichen Strukturen und Normen zu verorten. Dass die (Verkaufs-)Handlung im krassen Widerspruch zum Behaupteten steht, zeigt die symptomatische Verwirrung und Missdeutung der gesellschaftlichen Stellung von Kunst und damit implizierterweise auch ihrer ProduzentInnen, der Künstler- Innen, in der hiesigen Öffentlichkeit. (...)

Ganzer Artikel als PDF downloaden

© Bettina Siegele 2020

  • Grey Instagram Icon
  • Grau LinkedIn Icon